Kooperation zwischen der Eichendorff-Grundschule und dem Judo-Club-Beckum 1965 e.V.

Kinder lernen Judo

 

Eine Bereicherung für die Eichendorffschule ist die Einführung einer Judo-AG durch Judo-Trainer Dieter Hanning. Dienstags und freitags können alle interessierten Schüler/innen bei ihm den japanischen Kampfsport erlernen.

 

Das wurde mit einem Kooperationsvertrag zwischen Schule und Beckumer Judo-Club besiegelt. "Siegen durch Nachgeben" als Bedeutung von Judo kennzeichnet
schon worum es dabei im Besonderen geht. Die Kinder lernen viel über sich, ihren eigenen Körper und den richtigen Einsatz ihrer Kräfte.

 

"Um Judo zu erlernen muss man nicht bonders sportlich sein" stellte Dieter Hanning fest. Ein Einstieg in jede Einheit sei immer eine lange und stille Konzentrationsphase.

 

"Selbstverständlich lernen die Kinder auch wie man richtig fällt ohne sich zu verletzen" erklärt Hanning. Auch die Anwendung besonderer Kampfgriffe sei Teil dieser AG.

 

Nicht zuletzt schult der Judosport im besonderen Maße das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein der Kinder.


Dass die AG auf Interesse stößt, zeigt die Anmeldezahl von 46 Kindern. Auch Schulleiterin Andrea Schlinkmann ist begeistert von dem neuen Angebot an ihrer
Schule.

Schul AG Eichendorffschule: die Kinder, Studienrat Dieter Hanning und Nathalie Toepper vom Judo-Club-Beckum

Gürtelprüfung bei den Schul-AGs

Gürtelprüfung beim Judo Club Beckum

 

Kurz vor Karneval fand in Beckum noch eine Judo-Prüfung statt. Die Kooperation zwischen Judoverein und den Beckumer Schulen hat sich der pensionierte Studienrat Dieter Hanning auf seine Fahne geschrieben. Er hatte mit seinem Co-Trainer Dieter Nentwig Schülerinnen und Schüler der Judo AG des Albertus-Magnus-Gymnasiums und der Eichendorff-Schule sorgfältig und intensiv auf die Prüfung vorbereitet.

 

Die beiden Prüferinnen Annika Wagner und Dorothe Görges vom JC Beckum verlangten den Prüflingen mehr ab als die Prüfungsordnung verlangte. Sie konnten dabei feststellen, dass sich die Prüflinge in diesen schulischen Arbeitsgemeinschaften umfassend vorbereitet hatten. So haben alle Teilnehmer mit Bravour bestanden.

 

Die zuschauenden Eltern konnten sich davon überzeugen, dass der Nachwuchs etwas gelernt hatte.

 

So können nun die beiden Judokinder Felix Kleinewiese und Chantal Fieberg mit einem weiß-gelben Gürtel und Anastasia Schütz, Celine Dolata, Florian Lüdeke, Alexander Bryja, Ole Macher, Paul Naskrent, Alina Blindov, Anna Nentwig und Daniel Schneider mit  einem gelben Gürtel nach Hause gehen.

 

 

Judo – Prüfung / Eichendorff-Schüler

 

 

Am Freitag fand in der ehem. Antoniusschule die Judo-Prüfung für 25 Kinder der Judo-AG der Eichendorff-Schule statt. Nachdem die Kinder in den Weihnachtsferien zusätzlich ein intensives Training von Trainer Dieter Hanning mit Unterstützung der Übungsleiterinnen des Judo-Club-Beckum, Andrea Lickenbröker, Dorothe Görges, Annika Wagner und Nathalie Toepper bekommen hatten, konnten sich alle nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung über den weiß-gelben Gürtel freuen. Die Kinder zeigten vor zwei Prüfungskomissionen das Prüfungsprogramm in mehreren Schwierigkeitsstufen. Die Prüfer waren Auf Matte 1: Martin Siekendiek und Jona Rolf und auf Matte 2: Annika Wagner und Dorothe Görges. Nachdem die erlernten Boden- und Wurftechniken gezeigt worden sind, ging es um das freie Kämpfen und das Sich-Befreien aus Haltergirffen. Vor Eltern und Geschwister zeigten die kleinen Judoka, was sie in dem Schuljahr gelernt hatten. So zeigten sie nicht nur das Mindestmaß der Prüfungsanforderung, sondern auch zusätzliche Leistungen.  Alle bekamen die Urkunde zum 8. Kyu. Die AG wird auch im neuen Halbjahr weiter geführt. Außerdem startet eine AG für die Neuanfänger im März. Dieter Hanning verdeutlichte noch, wie wichtig es ist, auch im Verein zu trainieren um ein richtig guter Judo- Kämpfer zu werden.  Die Trainingszeit beim Judo-Club-Beckum ist mittwochs von 16- 17 Uhr. Ansprechpartner für diese zusätzliche Trainingsmöglichkeit ist Christian Weber.

Judo AG der Eichendorffschule